*
Top_left
Adresse:  Brombergstrasse 3 l 79102 Freiburg;  Tel.: 07 61 / 7 34 65;  Mail: info@metzgerei-mueller.com
Menu

Über uns

Die Firmengeschichte der Freiburger Traditions-Metzgerei Müller beginnt im Jahr 1956. Unter den schwierigen Rahmenbedingungen der Nachkriegszeit pachtete der Metzgermeister Ludwig Müller und seine Ehefrau Mia ein kleines Ladengeschäft bei der zwischenzeitlich abgerissenen Gaststätte Fortuna in der Merzhauser Strasse.

Mit unermüdlichem Einsatz wurden hier die ersten Fleisch- und Wurstwaren des neu gegründeten Metzgereibetriebes hergestellt und verkauft. Damals wie heute galt der Leitgedanke: Qualität, Frische und zufriedene Kunden. Stetig wuchsen Kundenkreis und Nachfrage. Bald wurden Produktions- und Verkaufsräume zu klein.

Im Jahr 1968 erwarb das Gründerpaar die frühere Metzgerei Federer in der Brombergstrasse unweit der Johanneskirche.

Nach mehreren notwendigen Umbauten und der Komplettsanierung von renovierungsbedürftigen Gebäudeteilen präsentiert sich die Metzgerei Müller mit einem modernen Ladengeschäft der Kundschaft.

Im Jahr 1989 übernahm der Sohn Volkhard Müller mit seiner Ehefrau Eva-Maria die Firmenleitung.

Mit vereinten Kräften konnte man sich erfolgreich den sich ändernden Marktverhältnissen stellen und die Angebotspalette Schritt um Schritt erweitern.


In der Wurstküche, die mit modernsten Maschinen ausgestattet ist, werden die Rinder, Schweine, Kälber, Lämmer und Geflügel verarbeitet und mehr als 100 Wurst- und Schinkensorten hergestellt.

Darüber hinaus wird hier täglich das beliebte Mittagessen gekocht.
Mit insgesamt 15 Mitarbeitern werden auch etliche Imbissstände im Stadtgebiet beliefert.

Die beliebte Freiburger „Lange Rote“ und weitere Würstchenspezialitäten gehören zum Teil schon seit der Gründerzeit zu unserem Stammsortiment.

Wir beziehen unsere Schlachttiere ausschließlich von regionalen Bauernhöfen oder Erzeugergemeinschaften, in denen sich mehrere Landwirte zur gemeinsamen Vermark­tung ihrer Erzeugnisse zusammengeschlossen haben. Jeder einzelne Betrieb steht unter tier­ärztlicher und amtlicher Überwachung in Bezug auf Gesundheit der Tiere. Außerdem erfüllt jeder unserer Landwirte alle strengen Auflagen zur artgerechten Haltung und medikamenten­freier Fütterung der Tiere, was auch ständig kontrolliert wird.

Ohne Ausnahme werden sämtliche Tiere mit Ohrmarken oder Tätowierungen gekennzeichnet, so daß auch noch im Schlachthof eindeutig festge­stellt werden kann, von welchem Bauernhof jedes einzelne Tier stammt. Landwirte von denen wir unsere Schlachttiere beziehen sind auf unserer Homepage aufgelistet. Die kurzen Transportwege zum Schlachthof gewährleisten oben­drein einen streßfreien Transport der Tiere und somit nach der Schlachtung allerbeste Fleisch­qualität. Die Herkunft der Tiere können wir lückenlos nachweisen.

Die Schlachtung erfolgt unter ständiger amtstierärztlicher Überwachung. Strengste Hygiene­maßnahmen und anschließend optimale Kühlung der Tierkörper garantieren appetitli­che Frische und unbesorgten Genuß des Fleisches.

Unser Betrieb selbst, eingerichtet nach dem modernsten Stand der Technik, wird ebenfalls laufend durch die Behörden kontrolliert. Wir und unser gut geschultes Mitarbeiter­team verstehen es, durch hygienische und fachgerechte Arbeitsweise basierend auf unserem betrieblichen Eigenkontrollsystem einschließlich HACCP, Ihnen stets allerbeste Qualitäten herzustellen und anzubieten. Dazu gehören auch seit vielen Jahren eigene, freiwillige Qualitäts­kontrollen, in dem wir Proben unserer Erzeugnisse von neutralen, vereidigten Sachverstän­digen (SGS Institut Fresenius GmbH, ehemals Chemisches Laboratorium Dr. Merten in Freiburg ) untersuchen und begutachten lassen. Ferner beteiligen wir uns auch an fachlichen Leistungs­wettbeweben der DLG und der CMA, was uns schon etliche Medaillen und Urkunden einge­bracht hat.

 

Tafel





Wir sind für Sie da:
 
Mo. Ruhetag
Di.-
Fr.
07:30 - 18:00
Sa. 07:30 - 12:30
center_right
Handwerkliche
Meisterqualität
Top-Links
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail