Home » 2020 » September

Archiv für den Monat: September 2020

Immer rechtzeitig einen Anwalt aufsuchen

Es kann immer passieren, dass man in eine Situation kommt, in der man einen Anwalt ganz gut gebrauchen könnte. Das kann nicht nur der Fall sein, wenn selber eine solche Situation verschuldet, sondern auch dann, wenn man völlig unverschuldet in eine derartige Lage gerät. Wichtig ist in beiden Fällen jedoch, dass man sich rechtzeitig bei einem Anwalt meldet und nicht erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und nicht mehr zu retten ist. Daher ist beispielsweise der Gang zu einem Anwalt für Arbeitsrecht in Nürnberg oder zu einem Anwalt für Verkehrsrecht in Dresden immer sinnvoll, wenn irgendetwas in der Hinsicht Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht ansteht. Lieber sollte man sofort bei Problemen beim Anwalt erscheinen und sich den rechtlichen Rat einholen, als zu versuchen, alleine den Kampf aufzunehmen. Denn beim Arbeitsrecht oder auch beim Verkehrsrecht steht man alleine oft ziemlich schlecht dar, wenn man sich keine anwaltliche Hilfe einholt. Die Devise lautet also, lieber sofort bei problematischen Umständen zu einem Anwalt zu gehen, als sich als Einzelkämpfer zu behaupten.

Das Arbeitsrecht kann manchmal tückisch sein

Dass es auf der Arbeit mal zu Schwierigkeiten kommt, ist nichts Außergewöhnliches. Das kann immer mal passieren. Richtig schlimm wird es erst, wenn der Streit zwischen Kollegen oder dem Arbeitgeber eskaliert und es hinterher arbeitsrechtliche Konsequenzen für einen gibt. Eine ungerechtfertigte Abmahnung oder sogar eine fristlose Kündigung muss man als Arbeitnehmer nicht einfach so hinnehmen. Aber auch schlechte Arbeitssituationen, die gegen den Arbeitsvertrag verstoßen oder andere Dinge in dieser Hinsicht muss man keineswegs einfach schlucken. In solchen Fällen empfiehlt es sich, sofort nach dem Auftauchen des Problems einen Anwalt für Arbeitsrecht in Nürnberg aufzusuchen. Nur so kann man sich professionelle Hilfe holen und in den Kampf gegen den Arbeitgeber gehen. Schließlich möchte man ja auch nichts riskieren, wenn es um den eigenen Job geht. Das bedeutet aber nicht, dass man sich nicht wehren darf, wenn Verträge missachtet werden oder der Arbeitgeber in anderer rechtlichen Hinsicht gegen etwas verstößt.

Mehr dazu finden Sie unter: https://www.kreuzer.de/anwalt-arbeitsrecht-nuernberg/

Bei verkehrsrechtlichen Angelegenheiten immer zum Spezialisten gehen

Ein Bußgeld, weil man angeblich zu schnell unterwegs war, ein Knöllchen da, ein Unfall, den man verursacht hat oder ein Verkehrsunfall, in dem man völlig unverschuldet zu Schaden gekommen ist. Solche Situationen sind Alltag in Deutschland. Immer häufiger lassen sich diese Konflikte auch nur mit einem Rechtsbeistand regeln. Daher ist es immer ratsam, gegen ein Bußgeld wegen Tempoüberschreitung oder einem Verkehrsunfall einen Anwalt für Verkehrsrecht in Dresden aufzusuchen. Viele Bußgeldbescheide sind nämlich anfechtbar, weil die Messungen nicht korrekt verlaufen sind. Gerade, wenn es dann auch noch um den eigenen Führerschein geht, ist der Weg zum Anwalt für Verkehrsrecht in Dresden sehr sinnvoll. Aber auch bei Unfällen lohnt sich der Gang meist immer.

Grillparty auf Balkonien

Wir Deutschen grillen sehr gern, aber nicht jeder hat die nötigen Voraussetzungen dazu. Die gute Nachricht ist aber, oftmals reicht schon ein Balkon aus. Auf jeden Fall sollte der Vermieter informiert werden und die lieben Nachbarn, damit im Nachhinein kein Streit entsteht. Das ist sicherlich nicht die Regel, aber alles ist möglich. Der Grill sollte natürlich in Form und Größe zum Balkon passen. Grundsätzlich darf ja auf einem Balkon gegrillt werden, aber wie sieht es mit dem Qualm aus und welcher Grill darf es sein?

Welcher Grill ist für einen Balkon der richtige?

Als Erstes vorweg, es sollte ein Elektrogrill sein, damit entwickelt sich nämlich kein so starker Rauch wie mit einem Holzkohle- oder Gasgrill.
Vorgeschrieben ist es aber nicht. Wie schon erwähnt, es kommt immer auf den Mietvertrag an, ansonsten haben Sie freie Wahl. Sagen Sie einfach den Nachbarn Bescheid oder laden Sie diese einfach mit ein. Es kommt zudem auf die Größe Ihres Balkons an und welche Fenster dicht daran grenzen. Ja, manche Menschen haben etwas gegen einen Elektrogrill, aber denken Sie doch auch an die vielen Vorteile, Stecker rein und schon kann es losgehen. Damit Sie im Nachhinein alles gut verstauen könne und Ordnung auf „Balkonien“ herrscht, sollten Sie sich einen Grillschrank in Form von einem Balkonschrank, der wetterfest ist, zulegen. Welchen Grill Sie letztendlich kaufen, hängt davon ab, wie oft Sie grillen, allein oder mit Freunden. Dabei ist fast kein Unterschied zwischen Flächengrills oder Kontaktgrills. Da bei Flächengrills das Grillgut nur von unten gegrillt wird, dauert es doch etwas länger. Bei einem Kontaktgrill erfolgt das Grillen ja von zwei Seiten. Elektrokontaktgrills sind die sogenannten Tischgrills. Mehr dazu finden Sie auf folgender Seite.

unikaad.de

Vor- und Nachteile von Elektrogrill & Co.

Sie sind in den meisten Fällen von der Anschaffung her günstiger. Zudem sind Sie einfacher in der Bedienung und das Steak ist schneller gar, oft nur in einer 1/4 Stunde, etwas für die ganz Hungrigen. Er entwickelt auch sehr wenig Rauch und er hat keine offene Flamme. Fehlt aber eine Steckdose können Sie auch nicht grillen.
Für die Grillfreunde, die einfach keinen Elektrogrill mögen, kann es auf dem Balkon auch ein Gasgrill sein. Auch er wird wie ein Elektrogrill schnell heiß und entwickelt nur zögerlich Rauch. Empfehlenswert ist ein Landmann Gasbalkongrill. Er ist einfach zu handhaben und hat die Form eines Blumenkastens. Er wird mit einer Gaskartusche und einer Abdeckhaube geliefert. Für 2-4 Grillfreunde ist auch dieses Modell ausreichend.

Statten Sie sich unter unikaad.de aus und starten Sie die perfekte Grillparty!

 

Poolzubehör – Welches wir empfehlen können

Vom eigenen Pool zu träumen, gehört ab sofort der Vergangenheit an. Jedem ist es nun möglich, sich mit einem Aufstellpool diesen Traum zu erfüllen. Viele glauben immer noch, dass der eigene Swimmingpool hohe Anschaffungskosten bedeutet und Sie mit hohen Betriebskosten rechnen müssen. Wir können Ihnen versichern, dass es nicht so ist! Ein komplettes Pool-Set ist oftmals günstiger als ein Jahresurlaub für eine Familie mit zwei Kindern. Die richtige Ausstattung für den heimischen Pool finden Sie beim Poolzubehör. Damit sorgen Sie dafür, dass Ihr heimischer Pool über lange Zeit sauber bleibt und der Badespaß darin nicht zu leiden hat. Zum Poolzubehör für einen Aufstellpool gehören beispielsweise die Poolleiter und eine Pool-Abdeckplane, ein Chlordosierer und vieles andere. Wir erklären Ihnen hier genau was es mit eine Pool-Folie und der Pool Filteranlage auf sich hat und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Poolzubehör, das unverzichtbar ist

Egal um welches Poolmodell es sich handelt, um einen Quick-Up-Pool, ein Pool mit Stahlwand usw. in jeden der Pools passt richtig viel Wasser dort hinein. Deshalb ist es wichtig, dass eine ausreichende Pflege und das passende Zubehör das Wasser schon klar erhalten.
Es würde einen erheblichen Aufwand und hohe Wasserkosten bedeuten, wenn man das Wasser nicht ausreichend pflegt und dauernd wechseln wollte.
Eine Pool Filteranlage aus dem Zubehör ist absolut unerlässlich. Selbst die hochwertigste Chemie kann eine vernünftige Filteranlage nicht ersetzen. Es würde nicht sehr lange dauern bis Ihr Wasser im Pool komplett „umkippt“. Das kann in weniger als 2 Wochen schon geschehen. Das kann auch mit Pumpe passieren, wenn Sie eine nicht ausreichend dimensionierte Pumpe für Ihren Pool kaufen. Bei einem größeren Pool sollten Sie eine Sandfilteranlage einsetzen.
Die Sandfilteranlage enthält Quarzsand. Der filtert des Wassers des Pools. Danach ist das Wasser wieder rein und gut gefiltert. Sie haben immer einen sauberen Pool. Die Pool Filteranlangen werden in mehreren Größen angeboten, sodass Sie auch für den eigenen Pool eine passende Anlage kaufen können.
Auch ist der Einsatz der Skimmer sehr wichtig. Diese ziehen Verschmutzungen im Pool an. Die durch eine Saugleitung in die Pumpe weitergeleitet werden. Es gibt unterschiedliche Skimmer die für die verschiedenen Pools geeignet sind. Für Aufstellpools gibt es den Einhänge-Skimmer.

Weiteres zum Zubehör für Ihren Pool finden Sie bei Pool o mio.

Was ist an weiterem Poolzubehör notwendig

Zu einer vernünftigen Ausrüstung gehört ein Thermometer. Es zeigt Ihnen jederzeit die Wassertemperatur an und unterstützt dadurch die Poolpflege, dass man die richtige Menge Chemikalien in dem Pool geben kann. Bei höherer Wassertemperatur werden mehr Chemikalien notwendig, um Algen und Bakterien im Schacht zu halten. Es geht also nicht ohne Poolchemie. Die Dosierschwimmer füllt man mit Chlortabletten und legt sie ins Wasser.
Ein wichtiger Faktor der Wasserqualität ist der richtige pH-Wert. Der solle zwischen 7.0 und 7.4 liegen.

Pool Folie zum Abdecken ist keine Grundausstattung

Die Poolabdeckung gibt es im Handel in verschiedenen Ausführungen. Sie ist aus einer speziellen Pool Folie gefertigt und schützt das Wasser vor Verschmutzung. Die übermäßige Verdunstung von Wasser wird verhindert und Wärme wird an das Wasser abgegeben.

Die E Scooter sind ein wachsender Mobilitätstrend

Wer einen E Scooter kaufen möchte, genießt meist die kleinen und wendigen Modelle. Durch einen Klappmechanismus können einige Modelle sehr leicht transportiert werden. Die Preise wurden immer wieder angepasst, wodurch immer mehr Menschen einen Kauf überlegen. Vor einem Kauf ist wichtig, dass am besten eine Probefahrt durchgeführt wird. Wer einen E Scooter kaufen möchte, sollte auch beachten, dass die Modelle eine gültige Betriebserlaubnis haben und der Verordnung entsprechen. Die Beleuchtungsanlage und die Bremsen sind dabei vorgeschrieben. Oft werden die E Scooter auch als E-Stehroller oder E-Tretroller bezeichnet. Für viele handelt es sich dabei um ein Spaßgerät, doch gedacht sind die Modelle für den Personentransport.

Die E Scooter mit ABE

Bevor der Fahrspaß starten kann, wird die Straßenzulassung benötigt. Die Hersteller beantragen in der Regel die Allgemeine Betriebserlaubnis, die mit ABE abgekürzt wird. Diese ABE wird vom Kraftfahrt-Bundesamt allerdings nur erteilt, wenn verschiedene Anforderungen erfüllt werden. Wer einen E Scooter mit ABE kaufen möchte, findet deshalb auch meist Lenkstange, Klingel und Licht. Zu erfüllende Kriterien sind Batteriesicherheit, Manipulationsschutz und Maximalgewicht. Es muss zwei Bremsen geben, die unabhängig voneinander sind. Die maximalen Maße betragen 200 Zentimeter Länge, 140 Zentimeter Höhe und 70 Zentimeter Breite. Besitzt ein Roller nicht die ABE, darf damit nicht legal gefahren werden. Sind die Roller tatsächlich zugelassen, haben diese ein Typenschild. Dieses Schild ist dann meist am Rahmen oder auf der Unterseite von dem Fahrzeug.

E Scooter eines Anbieters
E Scotter zum mieten, sieht man in Großstädten fast überall. Der Kauf ist mittlerweile auch für Privatpersonen interessant.

Mehr zu Thema lesen Sie unter folgendem Link: https://www.shiftbike.de/pages/e-scooter-mit-abe

Einen E Scooter kaufen mit Zulassung

Viele Menschen möchten natürlich den E Scooter kaufen mit Zulassung. Die E Scooter stellen einen wichtigen Schritt dar, wenn es um die Elektromobilität geht. Bis vor kurzer Zeit war noch keine gültige Straßenzulassung in Deutschland für die motorisierten Tretroller vorhanden. Bislang konnten die Scooter nicht eindeutig einer bestehenden Fahrzeugklasse zugeordnet werden. Seit Mai 2019 gehören die E Scooter zu der Fahrzeugklasse von den Elektrokleinstfahrzeugen. Die kleinen Flitzer können damit auf Straßen und Radwegen unterwegs sein und sie lassen sich durch die Zulassung legal nutzen. Wer allerdings den Roller hat, muss sich auch um eine Versicherung kümmern.

Wichtig für die Roller ist, dass Gehwege tabu sind und dass nur Straßen und Fahrradwege möglich sind. Es besteht nicht die Helm- und Führerscheinpflicht, doch das Mindestalter von 14 Jahren muss erreicht worden sein. Bei 20 km/h liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit der Roller. Eine Straßenzulassung in Form der gültigen Betriebserlaubnis wird benötigt, damit an dem Straßenverkehr legal teilgenommen werden kann. Wenn diese Zulassung nicht vorliegt, dann dürfen die Scooter auch nur bei dem privaten Gelände genutzt werden. Es kann sich um ein Firmengelände oder um ein eigenes Grundstück handeln.