Home » Produkte

Archiv der Kategorie: Produkte

Poolzubehör – Welches wir empfehlen können

Vom eigenen Pool zu träumen, gehört ab sofort der Vergangenheit an. Jedem ist es nun möglich, sich mit einem Aufstellpool diesen Traum zu erfüllen. Viele glauben immer noch, dass der eigene Swimmingpool hohe Anschaffungskosten bedeutet und Sie mit hohen Betriebskosten rechnen müssen. Wir können Ihnen versichern, dass es nicht so ist! Ein komplettes Pool-Set ist oftmals günstiger als ein Jahresurlaub für eine Familie mit zwei Kindern. Die richtige Ausstattung für den heimischen Pool finden Sie beim Poolzubehör. Damit sorgen Sie dafür, dass Ihr heimischer Pool über lange Zeit sauber bleibt und der Badespaß darin nicht zu leiden hat. Zum Poolzubehör für einen Aufstellpool gehören beispielsweise die Poolleiter und eine Pool-Abdeckplane, ein Chlordosierer und vieles andere. Wir erklären Ihnen hier genau was es mit eine Pool-Folie und der Pool Filteranlage auf sich hat und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Poolzubehör, das unverzichtbar ist

Egal um welches Poolmodell es sich handelt, um einen Quick-Up-Pool, ein Pool mit Stahlwand usw. in jeden der Pools passt richtig viel Wasser dort hinein. Deshalb ist es wichtig, dass eine ausreichende Pflege und das passende Zubehör das Wasser schon klar erhalten.
Es würde einen erheblichen Aufwand und hohe Wasserkosten bedeuten, wenn man das Wasser nicht ausreichend pflegt und dauernd wechseln wollte.
Eine Pool Filteranlage aus dem Zubehör ist absolut unerlässlich. Selbst die hochwertigste Chemie kann eine vernünftige Filteranlage nicht ersetzen. Es würde nicht sehr lange dauern bis Ihr Wasser im Pool komplett „umkippt“. Das kann in weniger als 2 Wochen schon geschehen. Das kann auch mit Pumpe passieren, wenn Sie eine nicht ausreichend dimensionierte Pumpe für Ihren Pool kaufen. Bei einem größeren Pool sollten Sie eine Sandfilteranlage einsetzen.
Die Sandfilteranlage enthält Quarzsand. Der filtert des Wassers des Pools. Danach ist das Wasser wieder rein und gut gefiltert. Sie haben immer einen sauberen Pool. Die Pool Filteranlangen werden in mehreren Größen angeboten, sodass Sie auch für den eigenen Pool eine passende Anlage kaufen können.
Auch ist der Einsatz der Skimmer sehr wichtig. Diese ziehen Verschmutzungen im Pool an. Die durch eine Saugleitung in die Pumpe weitergeleitet werden. Es gibt unterschiedliche Skimmer die für die verschiedenen Pools geeignet sind. Für Aufstellpools gibt es den Einhänge-Skimmer.

Weiteres zum Zubehör für Ihren Pool finden Sie bei Pool o mio.

Was ist an weiterem Poolzubehör notwendig

Zu einer vernünftigen Ausrüstung gehört ein Thermometer. Es zeigt Ihnen jederzeit die Wassertemperatur an und unterstützt dadurch die Poolpflege, dass man die richtige Menge Chemikalien in dem Pool geben kann. Bei höherer Wassertemperatur werden mehr Chemikalien notwendig, um Algen und Bakterien im Schacht zu halten. Es geht also nicht ohne Poolchemie. Die Dosierschwimmer füllt man mit Chlortabletten und legt sie ins Wasser.
Ein wichtiger Faktor der Wasserqualität ist der richtige pH-Wert. Der solle zwischen 7.0 und 7.4 liegen.

Pool Folie zum Abdecken ist keine Grundausstattung

Die Poolabdeckung gibt es im Handel in verschiedenen Ausführungen. Sie ist aus einer speziellen Pool Folie gefertigt und schützt das Wasser vor Verschmutzung. Die übermäßige Verdunstung von Wasser wird verhindert und Wärme wird an das Wasser abgegeben.

Schwarzer Tee: Wirkung und Unterschiede

Eine Vielzahl an Teesorten gibt es hier, dazu zählt auch schwarzer Tee. Doch gerade beim schwarzen Tee gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausführungen, das gilt gerade für den Geschmack, wie man hier in dem nachfolgenden Artikel erfahren kann.

Schwarzer Tee

Wenn die Rede von schwarzer Tee ist, der auch als Schwarztee oder als roter Tee bezeichnet wird, ist eine ganze besondere Form vom Tee. Wobei die Bezeichnung von einem Schwarztee eigentlich gar nicht so falsch ist, schließlich hat der Tee eine kupferrote Farbe. Seinen Namen hat der Tee hier weniger vom flüssigen Zustand vom Tee, als von den Teeblätter. Diese sind nämlich tatsächlich schwarz. Wobei es sich hier nicht um besondere Teeblätter handelt. Hier kommen nämlich die gleichen Blüttenblätter der Teepflanze zur Anwendung, wie bei anderen Teesorten an. Das Besondere, was letztlich auch für die schwarze Farbe der Teeblätter sorgt, entsteht bei der Herstellung vom Tee. Hier werden nämlich die Teeblätter nicht direkt verarbeitet, sondern es erfolgt eine Fermentation. Unter Fermentation versteht man nichts anderes, als eine Oxidation der Teeblätter, die künstlich mittels Temperatur erzeugt wird. Und gerade die Oxidation sorgt letztlich auch dafür, dass zum einen die Teeblätter schwarz werden, sorgt aber letztlich auch für den ganz besonderen Geschmack. Wobei die Oxidation von Teeblättern sich einfacher anhört, als es letztlich ist. Da man hier beim Herstellungsprozess aufpassen muss, dass die Teeblätter nicht zu trocken werden. Dann wären sie nämlich für den Aufguss von Tee so nicht mehr zu gebrauchen.Schwarzer Tee mit Zitrone

Schwarzer Tee und Gesundheit

Bevor wir auf die einzelnen Geschmacksrichtungen eingehen, warum ist überhaupt diese Art von Tee so beliebt? Schwarzer Tee vom Teepalast erfreut sich einer Beliebheit, weil ihm vor allem verschiedene Auswirkungen auf die Gesundheit nachgesagt werden. Hier sollen vor allem die einzelnen Bestandteile, die gerade beim Herstellungsprozess entstehen, zum einen Einfluss auf den Blutdruck haben, aber zum Beispiel auch einen beruhigen, das Schlaganfallrisiko und letztlich das Prostatakrebs-Risikosenken. Eine Vielzahl dieser gesundheitlichen Wirkungen, ist aber beim Tee wissenschaftlich nicht gesichert. Trozdem vertrauen aber viele Menschen diesen Wirkungen.

Geschmack beim Schwarzer Tee

Hinsichtlich dem Geschmack bei schwarzer Tee kommt es zum einen darauf an, wie lange die Oxidation der Teeblätter erfolgt, aber auch wo der der Anbau vom Tee erfolgt. So kann der Tee eine kräftig-würzige Note haben, diese Art vom Tee ist auch als Assam bekannt. Neben dem kräftig-würzigen, gibt es auch eine mild-liebliche Note bei der Sorte von Darjeeling oder auch die fruchtige Variante mit dem Namen Ceylon. Bekannte Anbaugebiete, aus denen der Tee kommt, sind vor allem China, Indien, aber auch Südamerika und Neuseeland, um nur ein paar der Regionen zu nennen. Gerade je nach Anbaugebiet vom Tee, kann sich der Geschmack unterscheiden.